Was es wirklich braucht um unser Leben auf Dauer zu verbessern

 

In meiner Coaching-Praxis geht es immer wieder darum, gemeinsam mit meinen KundInnen wieder heraus zu finden, was in deren Leben wirklich zählt, was die eigene tiefe Sehnsucht und auch Freude ist. Und wie das im wirklichen Leben umsetzbar ist.

Eine Beobachtung, die ich dabei immer wieder mache ist, dass Menschen oft erst ins Coaching kommen, wenn ihnen sprichwörtlich das Wasser bis zum Hals steht.

 

Also wenn z. B.:
– sie kurz vor dem Burnout stehen  (Mehr zu meiner persönlichen Geschichte hierzu im Artikel „Mein Weg…“)
– der Partner/die Partnerin die Beziehung aufkündigen will
– es im Job unerträglich geworden ist
– sie total überlastet sind und morgens am liebsten im Bett bleiben würden
– der Körper Symptome zeigt und so zu Nachdenken und Veränderung zwingt

Erst wenn der Schmerz oder die Angst groß genug sind, wird Hilfe geholt, eingesehen, dass es alleine doch nicht zu schaffen ist.

Manches Mal ist es dann für eine Beziehung zu spät, die irgendwann einmal so vielversprechend begonnen hat. Das ist besonders schmerzvoll wenn Kinder da sind.
Oder der vermeintliche Traumjob wurde zum Märtyritum, das zwar viel Geld bringt, aber auf Dauer nicht durchzuhalten ist.

girl-785316_1920Das Wegfallen des „Problems“ – Beziehung oder Job – wird dann manchmal als große Erleichterung empfunden, weil „die Last“, das Anstrengende erstmal weg ist.
Es wird davon geträumt neu anzufangen, ganz woanders hin zu gehen, ein Sabbatical zu machen und endlich alles hinter sich zu lassen.

Der einzige Haken daran ist: „Wir nehmen uns selber immer mit.“

 

sunbeam-76825_1280Das bedeutet, dass selbst wenn Du zuerst die Freiheit spürst und Dir auf einmal wieder alles möglich erscheint, so bleiben die UNBEWUSSTEN Einstellungen und Überzeugungen oft unreflektiert und dadurch gleich:

z. B. darüber
– wieviel Glück, Freude, Liebe, Geld etc. Du überhaupt verdienst
– ob sich Erfolg und Familie vereinbaren lassen
– ob Freiheit und Liebe zusammen geht
– wie ein Mann oder eine Frau sein sollte
– was Du darfst oder nicht darfst
– was Du solltest oder nicht solltest
– was Du auf keinen Fall tun kannst
– was sich gehört oder nicht
– wie Du nun mal bist oder nicht bist

Ein weiser Mensch (ich weiß leider nicht mehr wer) hat einmal gesagt:

Wenn Du wissen willst, welche unbewussten Überzeugungen und Einstellungen Du über das Leben hast, so sieh´ Dir an wie Dein Leben gerade ist!

 

Ein einfaches Beispiel:

Wenn Du den ganzen Tag unter Strom bist und am Tun, Tun, Tun, weit über Deine körperlichen Grenzen hinaus, so könnte Deine Überzeugung sein: „Ich muss leisten. Nur wenn ich leiste bin ich wertvoll“ oder „Ich muss leisten um anerkannt zu sein.“

Oder wenn Du Mutter oder Vater bist und Du ausgelaugt bist und kaum Zeit für Dich oder Deine Liebesbeziehung hast, könnte Deine unbewusste Überzeugung sein: „Hauptsache den Kindern geht es gut. Ich darf nicht egoistisch sein, sonst bin ich keine gute Mutter bzw. kein guter Vater.“

Du denkst jetzt vielleicht, dass das übertrieben ist?

Nein, das ist es nicht.

Die Krux ist nämlich, dass wir uns diese Überzeugungen bewusst wahrscheinlich so nicht aussuchen würden.
Eher würden wir wählen: „Ich bin ein wertvoller Mensch, einfach weil ich auf der Welt bin.“ oder „Ich sorge für mich und pflege mich und meine Beziehung.“
Erstens klingt das viel schöner, zweitens ist wahrscheinlich klar, dass das „der gesündere“ Ansatz ist.

Warum sieht die Wirklichkeit trotzdem oft anders aus?

Dummerweise macht unser Unbewusstes ca. 95 % aus und unsere bewussten Überzeugungen, Gedanken etc. nur ca. 5 %.

Deshalb hilft uns unser ganzes Wissen über Wohlbefinden und Glück so wenig. 

Wir wissen was gescheit wäre, steuern unbewusst jedoch in die andere Richtung.
Wir wünschen uns Liebe, erfinden jedoch Ausflüchte oder können sie nicht voll und ganz annehmen, wenn wir endlich die Chance dazu bekommen.
Wir streben nach Erfolg, vergessen auf dem Weg dorthin jedoch unseren Körper und unsere Beziehungen zu pflegen usw.

Da kommt die Frage auf, was wir von diesen Überzeugungen nun überhaupt noch beeinflussen oder ändern können?

Die Antwort ist:

Das worauf Du den Fokus legst!

Wenn Du dafür wirklich bereit bist, dann ist die Lösung einfach:

Entscheide Dich dafür!

Du möchtest mehr Gesundheit, Liebe, Erfolg, Geld, Freude, Strahlen, Spaß, Leichtigkeit, Zeit für Dich… haben?

Dann entscheide Dich jetzt dafür und handle!

Und damit meine ich nicht eine Entscheidung wie: ich nehme doch lieber Erdbeereis statt Schokolade.

Nein. Die Frage lautet:

Willst Du Dein Leben wirklich zum Positiven verändern? Wie stark ist Deine Verbindlichkeit Dir selbst gegenüber?

Wenn Deine Antwort ist: „Naja, schön wäre es schon.“ Dann wird es wohl beim Träumen und „Spinnereien“ bleiben.

Wenn Deine Antwort ist: „Sehr groß! Ich gebe mir dieses Versprechen und bleibe dran.“ 

Dann kannst Du alles erreichen, wonach Du Dich sehnst. Ja, Du hast richtig gelesen. ALLES. 

Wenn Du willst zeige ich Dir wie.

Und keine Sorge. Du brauchst nicht alles auf einmal anzugehen. Schön eine Sache nach der anderen, Schritt für Schritt.

Aber BITTE: Du solltest nicht warten, bis Dir das Wasser bis zum Hals steht! Veränderung darf sich auch gut und leicht anfühlen! Das ist meine Überzeugung.

Also gehe es noch HEUTE an!

Folge Deiner Sehnsucht und wage es wieder zu träumen!

Herzlichst,

Dein persönlicher Coach

Alexandra